BEHANDLUNG

Bereits ab einem Alter von ca. drei Jahren kann eine kieferorthopädische Behandlung sinnvoll sein. Frühzeitig erkannte Fehlstellungen lassen sich nämlich oft schon mit spielerischen Muskelübungen oder einfachen Massnahmen wie einer Mundvorhofplatte oder Funktionsreglern behandeln.

Im Wechselgebiss arbeitet man meist mit so genannten “losen Spangen”, herausnehmbare Geräte aus buntem Kunststoff und Spezialdrähten.

Sind bereits alle bleibenden Zähne durchgebrochen, ist in der Regel das Hauptwachstum des Kiefers abgeschlossen. Es können keine Wachstumskorrekturen mehr vorgenommen werden und das Hauptaugenmerk liegt auf der Korrektur von Zahnfehlstellungen mittels fest auf den Zahn geklebten Brackets.